Sonntag, 27. November 2022

Erster Advent 2022


 Wir wünschen allen Lesern ein harmonischen ersten Advent!

Freitag, 5. August 2022

Zahnarzt Bochum: Knochenersatzmaterial

Knochenersatzmaterialien 

Knochenersatzmaterialien sind aus der modernen Implantologie und vor allen Dingen in der ästhetischen Zahnimplantologie nicht mehr weg zu denken. Sie können präventiv zum Erhalt des Knochens nach dem Zähneziehen oder zur Wiederherstellung des optimalen Weichgewebe-/ Knochenverhältnis direkt oder im Vorfeld einer Implantation genutzt werden.
Dem Implantologen steht heute ein breites Spektrum an wissenschaftlich erprobten Knochenersatzmaterialien zur Verfügung.


Knochenersatzmaterial

Gemäß ihrer Herkunft lassen sich vier Arten von Knochenersatzmaterial unterscheiden:


1) Autogene Knochentransplantate (eigener Knochen), werden sowohl im Mund als auch z.B. aus dem Becken oder Knie vom selben Individium gewonnen. Es enthält lebende Knochenzellen. Der Implantologe spricht auch von Vitalblöcken. Diese Knochentransplantate können als Blöcke, Granulate oder als Chips mit Knochenschabern gewonnen werden.

2) Allogenes Knochenersatzmaterial (menschlicher Spenderknochen), soll heißen ein durch verschiedene Verfahren aufbereiteter Knochen der selben Spezies, aber nicht vom selben Individuum.
Wegen der möglichen Übertragung von Krankheiten muss das Material eine besondere Sterilisationverfahren durchlaufen. Es enthält deshalb keine lebenden Knochenzellen.

3) Xenogenes Knochenersatzmaterial wird aus Tieren hergestellt. Wegen Abstossungsreaktionen wird bei diesen Produkten alles Eiweiss aus dem tierischen Knochen entfernt, Nach der Aufbereitung bleibt lediglich ein Kalziumgerüst übrig. Folglich enthält des Material keine Knochenzellen.

4) Alloplastisches Knochenersatzmaterial wird rein synthetisch hergestellt.



Ihrer Form nach werden Knochenersatzmaterial als Granulate, Pulver, Schwämme, Blöcke, Gele, Chips, Pasten und flexibles Knochengewebe unterschieden.

Knochenersatzmaterial: Membranen. Pasten,
Blöcke, Granulate

Knochenersatzmaterial wird häufig zusammen mit Membranen verwendet um das Knochenersatzmaterial vom Bindegewebe zeltartig ab zu schirmen und das Einwachsen von Bindegewebe in das mehr oder weniger poröse Material zu verhindern. Weil Knochengewebe sich deutlich langsamer entwickelt als Bindegewebe, brauchen Knochenzellen mehrere Wochen mehr Zeit als Bindegewebszellen um das Knochenersatzmaterial zu besiedeln. Diese Zeit wird durch die Abschirmung durch die Membranen gewährleistet.
Bei grösseren dreidimensionalen Knochendefekten werden Knochenblöcke notwendig, Knochenblöcke werden mit Schrauben am knöchernen Untergrund befestigt.

Jedes Verfahren und jedes Material hat seine spezifischen Vor- und Nachteile: 
lassen sie sich von ihrem Zahnarzt/ Implantologen hierzu beraten

Zahnarztzentrum Bochum

Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner,
Ihre Implantologische und zahnärztliche Praxisgemeinschaft
Herner Straße 367, 44807 Bochum


Tel.: 0234.533044


Weitere Informationen und Wissenswertes über Implantologie und Ihre Zahngesundheit auch auf unseren Webseiten:

Freitag, 1. April 2022

Zahnarzt Bochum 2022: Ballonsinuslift

Oft ist bei großer Kieferhöhle, der Raum zwischen Kieferhöhle und Mund zu klein, um ein Implantat in ausreichender Länge einzubringen. Dann ist ein sog. Sinuslift notwendig.

Bei einem Sinuslift wird die Kieferhöhlenschleimhaut angehoben, damit mittels eines Gemisches aus Knochenspänen und Knochenersatzmaterial die Kieferhöhle verkleinert werden kann. Das Knochentransplantat wurde ursprünglich über ein Fenster in der Kieferhöhlenwand in die Kieferhöhle eingebracht. Ein langer Schnitt im Zahnfleisch war notwendig. Im Gegensatz dazu wird beim internen Sinuslift über den Bohrkanal des Implantates das Knochentransplantat zwischen Kieferhöhlenschleimhaut und knöcherner Kieferhöhlenboden eingebracht. Einen Nachteil besitzt die Methode, der Patient mußte bei Bewusstsein sein. Denn die Kontrolle ob die Kieferhöhlenmembran noch unbeschädigt ist wurde vom Patienten mittels " Nasen- Blas-Versuch durchgeführt.

Röntgenbild 1: zeigt den Ballon in der Kieferhöhle

Durch eine Modifikation des internen Sinusliftes kann jetzt auch in Vollnarkose minimalinvasiv vorgegangen werden.
Neu ist bei der Methode das die Kieferhöhlenschleimhaut mit einem Ballon sicher vom Kieferhöhlenboden angehoben wird ohne die Schleimhaut zu zerreißen.

Röntgenbild 2: Ergebnis nach Sinuslift und Implantation


Zahnarztzentrum Bochum
Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner,

Ihre Implantologische und zahnärztliche Praxisgemeinschaft
Herner Straße 367, 44807 Bochum

Tel.: 0234.533044


Weitere Informationen und Wissenswertes über Implantologie und Ihre Zahngesundheit auch auf unseren Webseiten:

Implantologie Bochum: Der Bruch eines Implantats ist eine seltene Komplikation

Eine seltene Komplikation in der zahnärztlichen Implantologie


Implantologie Bochum: Implantatbruch als seltene
 Komplikation in der Implantologie

Häufigkeit einer Implantatfraktur

Der Bruch einer Implantatschraube ist eine sehr seltene Komplikation.
Frakturen von Implantaten treten häufiger bei Einzelimplantatkronen auf, als bei festsitzenden Brücken auf mehreren Implantaten. Bei herausnehmbarem Zahnersatz mit mehr Implantaten tritt diese Komplikation seltener auf, als bei Zahnersatz mit wenigen Implantaten.
Impantatsysteme mit geringem Implantatdiameter sind frakturanfälliger als dickere Implantate.
Schraubenfrakturen des Implantatkörpers im Knochen werden nicht beschrieben. Der Bruch vollzieht sich oberhalb des Knochens. Deshalb ereignet sich ein Schraubenbruch des Implantates an Implantaten mit Knochenabbau häufiger als bei noch gut eingewachsenen Zahnimplantaten.

Implantologie Bochum: Die seltene Fraktur von Implantaten
kommt, wenn sie auftritt bei dünneren Implantaten häufiger
als bei dickeren Implantate auf


In der dreißigjährigen beruflichen Tätigkeit des Autoren ist diese Komplikation nur zweimal bei selbst implantierten Patienten in seiner Praxis aufgetreten. Auch aus anderen Praxen in der Region sieht der Autor sehr selten einen Bruch eines Implantats. 


Lösungsmöglichkeiten

Was kann der Zahnarzt / Implantologe tun, wenn diese Komplikation eingetreten ist?

Nicht immer bedeutet einen Implantatfraktur einen Totalverlust der gesamten zahnprothetischen Versorgung. Denn manche herausnehmbare Versorgung funktioniert auch ohne dieses spezielle Implantat. Oder die Zahnersatzkonstruktion lässt sich durch ein zusätzliches Implantat mit z.B. einem Kugelkopf retten.

Des weiteren gibt es prothetische Hilfsteile in der Implantologie, die sich ohne weiteres mit dem im Knochen verbleibende Fragment verschrauben lassen, und über Jahre gute Dienste leisten können.

Als letzte Möglichkeit besteht noch immer die chirurgische Entfernung des Implantatfragmentes mit einer Hohlfräse. Wenn das Knochenangebot es zulässt, kann in dieser Behandlungssitzung schon ein neues Implantat mit einem etwas größeren Durchmesser implantiert werden.

Sollten sie Hilfe bei der Rettung ihres Zahnersatzes oder der Entfernung eines Implantates benötigen nehmen sie mit uns Kontakt auf.


Ihre Zahnärzte für Bochum und Umgebung:
Dr. med. dent. Günter Leugner und Andreas Leugner
Die Wohlfühlpraxis, Herner Straße 367, 44807 Bochum

Telefon: 0234.533044

Besuchen Sie doch auch einmal unsere Facebook-Seite:

Weitere Informationen im Internet:

Zurück: http://implantate-bochum.blogspot.de



http://www.zahnarzt-herne.info/

Durch Computereinsatz in der modernen Zahnimplantologie Komplikationen vermeiden, www.zahndoc-leugner.de informiert aktuell

Nicht nur in schwierigen Situationen die Implantation am Computer planen


Zahnarzt Bochum: Enge anatomische Beziehung zwischen Implantat
und Nerv- und Gefäßbündel

Durch den Einsatz von moderner Technik können Komplikationen vermieden werden. Ein neues Computerprogramm erlaubt Implantationen am Computer zu planen. Dieses ist bei schwierigen Situationen wie im Bild oben, bei der Implantation in der Nähe des Unterkinnnervs eine große Hilfe für den Behandler.
Die Bilder eines Computertomogrammes (CT) oder einer Digitalen Volumentomografie werden im Computer eingelesen und bearbeitet. So gelingt eine dreidimensionale Darstellung des Unterkiefers.
So kann durch diese Technik die Komplikationsrate bei Implantationbehandlungen auch in schwierigen Situationen deutlich gesenkt werden.  Die Implantation wird sicherer. Der Nachteil besteht in den zusätzlichen Kosten für die spezielle Röntgenuntersuchung.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten.



Ihre Zahnärzte für Bochum und Umgebung:
Dr. med. dent. Günter Leugner und Andreas Leugner
Die Wohlfühlpraxis, Herner Straße 367, 44807 Bochum

Telefon: 0234.533044

Besuchen Sie doch auch einmal unsere Facebook-Seite:

Weitere Informationen im Internet:


Zurück: http://implantate-bochum.blogspot.de 

Samstag, 15. Januar 2022

Zahnarzt Bochum 2022: Haltbarkeit von Implantaten

Um lange Haltbarkeit von Implantaten zu gewährleisten, muss das Gewebe um das Implantat gesund sein.


Wie in diesem Model hält gesundes Zahnfleische das Implantat
Wie dieses Model verdeutlicht, ist für guten Halt die direkte Umgebung des Implantats wichtig.

Das Gewebe ist gesund, wenn das Zahnfleisch eng am Implantat anliegt, und frei von Entzündungszeichen wie Schwellung, Rötung, Blutung oder Ähnlichem ist. Der Knochen und das Zahnfleisch sollten vollständig das Implantat bedecken.
Viele Patienten haben im Alter Osteoporose, Diabetes und andere Grunderkrankungen die die Abwehr beeinträchtigen. Die Folge können Knochenverlust und Entzündungen im Kieferbereich sein.
Durch auf die Implantate abgestimmte Mundpflege und professionelle Zahnreinigungen ist es bis ins hohe Alter möglich die Gesundheit des Zahnfleischs und der Knochen am Implantat zu erhalten. Wird der Implantatzahnersatz nicht richtig gereinigt, bleibt Zahnbelag auf der Zahnersatzoberfläche haften. Dieser Belag wird von Bakterien besiedelt. Es entsteht Plaque (bakterieller Zahnbelag).Die Bakterien im Plaque verursachen Entzündungen. Das Zahnfleisch  ist leicht geschwollen und blutet bei Berührung mit der Zahnbürste. Einige Patienten denken auf Grund der Blutung an eine Verletzung, und meiden diese Stelle beim Zähneputzen. Das verschlimmert die Zahnfleischerkrankung und es besteht die Gefahr von Infektionen an anderen Zähnen und Implantaten.
Diese Form der Zahnfleischentzündung nennt der Zahnarzt "periimplantäre Mucositis". Eine bakterielle Infektion, die möglichst schnell behandelt werden sollte. Eine nicht behandelte "periimplantäre Mucositis" breitet sich über das gesamte Bindegewebe und über den Knochen aus. Es entstehen Zahnfleischtaschen in denen sich Zahnstein und Konkremente bilden. Es ist eine "Periimplantitis" entstanden. Unser Immunsystem versucht sich gegen diese Bakterien zu wehren, und es fordert den Körper zur Abstoßung des Implantates auf. Das Implantat kann sich lockern und herausfallen.

Fazit:

Beugen Sie frühzeitig vor. 
Ihr leitender Zahnarzt des Zahnarztzentrums Bochum Dr. med. dent. Günter Leugner


Besuchen Sie auch folgende Internet-Seiten:

Zahnarzt Bochum


Zahndoc Leugner




Donnerstag, 28. März 2019

Implantate Bochum: Sehr kurze Implantate jetzt erhältlich

Implantantsschraube (links) und sehr kurzes Implanatat (rechts)

Bredent Medical  hat ein extrem kurzes Implantat auf den Markt gebracht. Es nennt sich Copa Ultrashort und ist nur 5,2 mm lang. Es ist in drei Durchmessern erhältlich: 4.0 mm, 5 mm und 6 mm. Als mögliche Einsatzindikation ist die Pfeilervermehrung bei extrem geringer Restknochenhöhe möglich. Wenn ein Knochenaufbau nicht möglich oder nicht gewünscht ist. Wegen seines Kompressionsgewinde versprich der Hersteller eine hohe Primärstabilität und dadurch bedingt eine gute Osteointegration (= verwachsen mit dem Knochen).

Ihre Zahnärzte für Bochum, Herne und Umgebung:
Dr. Günter Leugner und Andreas Leugner














Zahnarztzentrum Bochum, Herner Straße 367, 44807 Bochum
Telefon: 0234.533044

Qualitätssiegel der Kassenärztlichen Vereinigung und Zahnärztekammer Westfalen-Lippe 

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Seiten:
Zahnarzt Bochum

Dienstag, 21. Juni 2016

Implantologie Bochum: Welche Implantatmaterialien kommen zum Einsatz




schraubenförmiges Titanimplantat
Über 95% moderner Implantate werden aus Titan angefertigt. Bereits 1961 wurden die ersten Implantate aus Titan bei Patienten eingesetzt. Alle 1961 gesetzten Implantate funktionieren noch heute im Munde des Patienten. Folglich halten Zahnimplantate aus diesem Material das gesamte Leben.

Implantologie: Schraubenförmiges Titanimplantat(rechts) und Abdruckpfosten (links)
Titan ist das am besten erforschte und populärste Material, aus dem Implantate herstellt und eingesetzt werde. Der Knochen verwächst mit dem Titan zu einer festen Einheit. Die Implantologie bezeichnet dies als Osteointegration. Unter sterilen Bedingungen und ohne Bewegungen des Implantats im Knochen heilt dieses im Regelfall gut ein. Da schraubenförmige Implantate deutlich weniger Bewegungen im Knochen bei Druck auf das Zahnfleisch oder bei Erschütterungen aufnehmen, bevorzugen die Hersteller von Implantate dieses Design.
In unserer Praxis setzen wir Implantate ohne sofortige Belastung durch Zahnkronen oder Zahnersatz während der Einheilung ein. Nach dem Öffnen des Zahnfleischs und dem Bohren des Implantatsstollen werden diese Implantate knochenbündig in den Kieferknochen eingeschraubt. Anschließend wird das Zahnfleisch über dem Implantat bis zur endgültigen Einheilung wieder verschlossen. Diesen Vorgang bezeichnen wir als „gedeckte Einheilung“. Erst Monate später nach Einheilung unter sterilen Bedingungen, wird das vollständig mit dem Knochen verwachsene Implantat freigelegt und der Pfosten für den Zahnersatz mit dem Implantat verschraubt. Nach Abheilung des Zahnfleischs wird das Implantat mit Zahnersatz versorgt.


Schraubenförmiges Keramikimplantat
Alternativ zum Titan werden seit einigen Jahren Implantate aus Zirkonoxidkeramik eingesetzt. Zirkonoxid ist eine extrem harte und bruchresistente Keramik. Diese Keramikimplantate sind als Stiftschrauben auf dem Markt erhältlich. (Bekannt ist die Keramik als Werkstoff für weiße Messer.)
Der Stift ragte nach der Implantation aus dem Zahnfleisch. Dieser Stift muss dann, für die Aufnahme einer Krone oder als Brückenpfeiler, mühsam beschliffen werden.
Durch Forschung und immer höherer Präzision der Fertigungstechniken sind auch zusammengesetzte, verschraubte Implantate erhältlich. Die gedeckte Einheilung mit Zirkonoxdimplantaten ist daher jetzt auch möglich.




Implantologie Bochum, Herne: Schraubenförmiges Keramikimplantat mit abgewinkeltem Prothetikposten

Implantologie Bochum und Herne: Zwei Keramikimplantate mit Prothetikposten, rechts links ohne Prothetikpfosten
Für die Anfertigung einer Brücke erfordert eine Differenz zwischen Implantatachse und der prothetischen Achse von anderen Brückenpfeilern. Diese kann durch Aufschrauben eines abgewinkelten Prothetikpfosten einfacher ausgeglichen werden.


Implantologie Bochum: Keramikimplantat im zahnloser Unterkiefer


Mit den neuen zusammengesetzten und verschraubten Keramikimplantaten ist ein knochenbündiges Versenken möglich. (Bild oben)




Implantologie Herne: Keramikimplantat im zahnlosen Unterkiefer.
Eine Bohrung für ein weiteres Zahnimplantat

Bei der Implantation wird kein Metall verwendet. Daher werden auch Implantatbohrer aus Zirkonoxidkeramik genutzt. Mit diesen besonderen Bohrern wird eine Kontamination mit Metallionen beim Bohren des Implantatstollen verhindert.


Implantologie Bochum: Implantatbohrer und keramisches Zahnimplantat mit Prothetikpfosten

Die Ergebnisse von klinischen Studien von Implantate aus Zirkonoxidkeramik sind positiv. Bisher fehlt allerdings noch der letztendliche wissenschaftliche Beweis für ein Verwachsen des Keramikimplantates mit dem Knochen.




Ihre zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Bochum, Herne und Umgebung
Dr. Günter Leugner und Andreas Leugner
Herner Straße 367, 44807 Bochum, Telefon: 0234.533044

Weitere Informationen und Wissenswertes über Implantologie und Ihre Zahngesundheit auch auf unseren Webseiten:
Zahnarzt Bochum

Unsere Seite zur Implantologie:
http://bochum-implantate.com